Montag, 27. Mai 2019
Notruf: 112

Feuerwehr Auerbach rückt zu zwei Einsätzen über die Osterfeiertage aus.

 

Über die Osterfeiertage mussten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr Auerbach zu zwei Einsätzen ausrücken. Beide Mal handelte es sich um Kleinbrände.

Am Karfreitag alarmierte die Leitstelle Bergstraße die Einsatzkräfte das erste Mal. Dem Disponenten wurde um kurz nach 14 Uhr ein brennender Holzstapel auf dem Gelände des Betriebshofes im Fürstenlager gemeldet. Nur wenige Minuten nach der Alarmierung machte sich zunächst das Tanklöschfahrzeug und wenige Sekunden später auch das Einsatzleitfahrzeug in Richtung der Einsatzstelle. Durch das schöne Wetter waren an diesem Tag extrem viele Menschen im Staatspark unterwegs um die Sonnenstrahlen zu genießen. Daher war für die beiden Einsatzkräfte höchste Konzentration gefordert, um die beiden Feuerwehrfahrzeuge durch den Park zu steuern. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte bestätigte sich die gemeldete Lage zum Teil. Ein größeres Nutzfeuer brannte auf gut 10 Quadratmetern unbeaufsichtigt. Durch die Besatzung des Tanklöschfahrzeugs wurde das Feuer abgelöscht. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle an den Betreiber übergeben.

 

Einsatzstelle Bahnhof Auerbach - 22.04.2019

Nach zwei ruhigen Tagen wurden die Ehrenamtlichen am späten Ostermontag erneut zu einem Brandeinsatz alarmiert. Der Leitstelle wurde eine brennende Hecke am Bahnhof Auerbach gemeldet. Auf der Anfahrt wurde durch die Leitstelle die genaue Einsatzstelle korrigiert. Anstatt in die Otto-Beck-Straße mussten die Einsatzkräfte nun in die Lahnstraße auf die westliche Seite des Bahnhofs fahren. Hier brannte zwischen einem Gartengrundstück und einer kleineren Baustelle ein Grünschnitthaufen. Im weiteren Verlauf wurde eine Gartenlaube im direkten Umfeld durch die Einsatzkräfte mittels Wärmebildkamera kontrolliert.

Aufgrund der Löscharbeiten am Gleisbereich musste der Zugverkehr für circa 15 Minuten eingestellt werden.

Bilder  ©FF Auerbach 
Facebook

Rauchmelder Kampagne

HiOrg