Mittwoch, 08. Juli 2020
Notruf: 112

Feuerwehr am Samstagnachmittag viermal in zweieinhalb Stunden gefordert.

 

Für die Freiwillige Feuerwehr Auerbach gab es am Samstagnachmittag (13.6.2020) kaum einen Moment zum Verschnaufen. Um 16:11 Uhr ging es los zu einem technischen Hilfeleistungseinsatz in die Franz-Schubert-Straße. Dort drohte in einem Park mit angrenzendem Spielplatz ein größerer Ast an einem Baum weiter abzubrechen. Da hier Gefahr für Besucher des Spielplatzes bestand, wurde in Absprache mit einer Polizeistreife der Bereich großflächig abgesperrt. Am Montag wird der Baum durch Mitarbeiter des Bauhofservice - KMB begutachtet.

Schon auf dem Rückweg erfolgte die nächste Alarmierung: Diesmal ging es zusammen mit den Feuerwehren und Schönberg zu einem technischen Hilfeleistungseinsatz auf die Mountainbikestrecke - Fuchstrail. Ein junger Mountainbiker war beim Befahren der Strecke gestürzt und hatte sich dabei verletzt. Durch Feuerwehrsanitäter wurde der Biker bis zum Eintreffen des Rettungswagens erstversorgt, danach unterstützen die Einsatzkräfte der Feuerwehr beim Transport durch das unebene Gelände bis zum Rettungswagen.

Weiter ging es um 18 Uhr, hier hatten in einem Wohn- und Geschäftsgebäude an der Darmstädterstraße Bewohner einen Gasgeruch bemerkt und folgerichtig die Feuerwehr verständigt. Die Feuerwehr unterstützte die Besatzung einer Polizeistreife bei der Räumung des Gebäudes, parallel wurden durch die Feuerwehr und im weiteren Einsatzverlauf auch durch den Energieversorger Messungen durchgeführt. Erst nachdem diese alle negativ ausfielen, konnte die Einsatzstelle nach einer guten Stunde an die Hausmeisterin übergeben werden. Besondere Probleme gab es für die Feuerwehr die Einhaltung der Absperrung durchzusetzen, da mehrere Male die Absperrung missachteten, sowie die Einsatzstelle störten.

Noch während des laufenden Einsatzes an einem Wohn- und Geschäftsgebäude in der Darmstädter Straße meldete die Leitstelle Bergstraße dem Einsatzleiter der Freiwillige Feuerwehr Auerbach eine weitere Einsatzstelle in unmittelbarer Nähe.

An der Kreuzung Bachgasse Ecke Darmstädter Straße kollidierte ein Kleintransporter mit zwei Fußgängern. Umgehend wurden mehrere Feuerwehrleute aus dem vorherigen Einsatz abgezogen, um an dieser Einsatzstelle tätig werden zu können. Gemeinsam mit der Polizei wurden die beiden Verletzten durch Feuerwehrsanitäter bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes erstversorgt.

 

Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte waren an diesem Samstagnachmittag fast drei Stunden dauerhaft im Einsatz, doch nach dem letzten beiden Einsätzen mussten noch die verbrauchten Materialien aufgefüllt werden. Dies zog sich noch eine gute halbe Stunde hin. 

 Bild  ©FF Auerbach

Facebook

Rauchmelder Kampagne

HiOrg