Montag, 03. August 2020
Notruf: 112

Mehrere Bodenfeuer auf dem Melibokus beschäftigen die Feuerwehr.

 

Seit mehreren Wochen kein einer Tropfen Regen, etliches Totholz welches in den Wäldern herumliegt und vereinzelt stärkerer Wind sind die Gründe, dass in weiten Teilen Deutschlands seit Mitte April eine hohe Waldbrandgefahr herrscht. Auch das Bensheimer Stadtgebiet ist von der Trockenheit betroffen - die Feuerwehren sind daher in erhöhter Alarmbereitschaft. Nach dem am Osterwochenende durch die Feuerwehren gut 150 m² Waldboden und Baumstämme in einem Waldstück zwischen Hochstädten und Balkhausen abgelöscht werden mussten, wurde die Feuerwehr Auerbach bereits zweimal zu Brandeinsätzen auf den Melibokus alarmiert. 

Am späten Sonntagabend (19.04) wurden die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr Auerbach um 22:52 Uhr durch die Leitstelle Bergstraße zum ersten Mal auf den Melibokus alarmiert. Kurz vor dem Alarm meldete ein Passant dem diensthabenden Telefonisten der Leitstelle ein Feuer unterhalb der Absprungrampe für Gleitschirmflieger. Gemäß der Alarm- und Ausrückeordnung für diesen Bereich rückten innerhalb von wenigen Minuten das Einsatzleitfahrzeug (ELW), das Tanklöschfahrzeug sowie ein Löschgruppenfahrzeug in Richtung der Aussichtsplattform am Melibokus aus. 

Der zuerst eingetroffene Zugführer auf dem ELW erkundete zügig die Einsatzstelle. Konnte unterhalb der Absprungrampe, in Hanglage, Brandgeruch und Funkenflug wahrnehmen. Durch die Besatzung des Tanklöschfahrzeugs wurde ein Hohlstrahlrohr zu Brandbekämpfung vorgenommen. Die Besatzung des Löschgruppenfahrzeugs sorgte für ausreichend Beleuchtung an der Einsatzstelle, um eine Unfallgefahr im Gelände zu minimieren. Aufgrund des Windes und des damit verbundenen Funkenfluges wurde die nähere Umgebung mit 2000 Litern Wasser bewässert. Nach über einer Stunde war für die Feuerwehr der Einsatz beendet. Im Feuerwehrhaus wurde das verbrauchte Material noch aufgefüllt - um kurz nach 24 Uhr konnte der letzte Feuerwehrangehörige das Feuerwehrhaus verlassen. 

Bodenfeuer unterhalb der Absprungrampe für Gleitschirmflieger auf dem Melibokus. (19.04.2020)

 

 

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Genau eine Woche später wurde die Freiwillige Feuerwehr Auerbach am Sonntagmorgen (26.04) bereits um 7:52 Uhr zu einem Brandeinsatz auf den Melibokus alarmiert. Wieder brannte Gras und Gestrüpp in unmittelbarer nähe zur Absprungrampe, diesmal auf gut 30 m². Durch die Einsatzkräfte wurde das Feuer auch hier mit einem Rohr abgelöscht. Um sämtliche Glutnester erreichen zu können mussten Einsatzkräfte mittels Dungharken den Boden auflöckern. Da sich die Feuerwehrleute in einem extrem steilen Gelände arbeiten musste dauerten die Nachlöscharbeiten über eine Stunde. 

Erneutes Bodenfeuer im Bereich der Absprungrampe auf dem Melibokus. (26.04.)

 

Bilder  ©FF Auerbach

 

Facebook

Rauchmelder Kampagne

HiOrg