Samstag, 21. Oktober 2017
Notruf: 112

Fahrzeuge

Die Oldtimergruppe der Feuerwehr Auerbach verfügt über zwei Fahrzeuge. Die Restauration des LF 8-TS ist bis auf kleine Arbeiten abgeschlossen.

 

LF 8-TS


 

Technische Daten:


Fahrgestell: Adam Opel AG, Rüsselsheim (Main)
Typ: 1,75-330
Baujahr: 1959
Leistung: 62 PS bei 3700 U/min
Hubraum: 2473 cm3
Aufbau: Albert Ziegler, GiegenBesatzung: 1/8
Leergewicht: 2260 kg 
Nutzlast: 1840 kg
Zulässiges Gesamtgewicht: 4100 kg
Höchstgeschwindigkeit: 95 km/h
Amtliches Kennzeichen: HP-2044
Im Einsatz bis: 1986

 

Geschichte des Fahrzeuges:

Am 20. Oktober 1959 ging für die Auerbacher Feuerwehr endlich ein langgehegter Wunsch in Erfüllung. Sie bekam ein neues  Löschgruppenfahrzeug LF 8-TS von der Firma Ziegler geliefert. Es handelt sich um einen Opel Blitz 1,75 t mit Sechszylindermotor. Das Fahrzeug verfügt über eine Vorbaupumpe. Eine durch Stadtrat Georg Winzenhöller durchgeführte Ortssammlung ermöglichte es gleichzeitig eine neue Tragkraftspritze TS 8/8  anzuschaffen, die im Heck des Fahrzeuges eingeschoben ist.

Am 29.12.1959 kam das Fahrzeug zur ersten großen Bewährungsprobe. Bei den Metallwerken Starkenburg an der Lahnstraße brach ein Feuer aus, das sich sehr schnell auf die Fabrikationsanlage und die Lagerräume ausbreitete. Neben der Auerbacher Wehr waren auch die Feuerwehren aus Bensheim und Weinheim sowie die Berufsfeuerwehr Darmstadt stundenlang im Einsatz.

Anfang der 70er Jahre wurden die Kotflügel, die Frontpartie und die Ecken am Heck des Aufbaus weiß um lackiert. Zudem wurde das Fahrzeug mit einem Funkgerät sowie einem dritten Blaulicht am Heck ausgerüstet. Am 13. März 1986 wurde das LF 8-TS nach fast 27 Einsatzjahren außer Dienst gestellt und ging von der Stadt Bensheim in den Besitz der Feuerwehr Auerbach über. Zu Beginn war der Opel Blitz unter einer Plane im Hof eines Feuerwehrmitgliedes abgestellt, konnte dann aber in einer ehemaligen Lagerhalle in der Bachgasse untergebracht werden.

Beim 100-jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Auerbach im Juni 1990  führte das Fahrzeug den Festumzug an. Bald darauf Stand der Stellplatz in der Lagerhalle nicht mehr zur Verfügung. Aufgrund der fehlenden  Unterstellmöglichkeit, beschloss der Vorstand das Fahrzeug zu verkaufen.

Im Mai 2007 nahmen 4 Mitglieder der Feuerwehr Auerbach mit Feuerwehroldtimern, die sich im Besitz eines Feuerwehrkameraden befinden, beim Oldtimertreffen anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Feuerwehr Bensheim teil. Hier erfuhr man, dass sich  der Opel Blitz im Besitz eines Kfz-  Meisters befindet. Nachdem man Kontakt mit dem Besitzer aufgenommen hatte, wurde man sich einig und so beschloss der Vorstand das Fahrzeug wieder „nach Hause“ zu holen.

In der Lagerhalle eines ehemaligen Dachdeckerbetriebs in Bensheim konnte der Opel Blitz untergestellt werden, jedoch war dort eine Restauration nur bedingt möglich. Nachdem im März 2008  bekannt wurde, dass das Gelände des Dachdeckerbetriebes verkauft wird, standen die Mitglieder der Oldtimergruppe vor dem gleichen Problem wie 17 Jahre zuvor „Wo sollte das Fahrzeug untergestellt werden?“. Nach längerem Überlegen erklärte sich ein Mitglied der Gruppe bereit, für die Restauration seine Scheune zur Verfügung zu stellen. Seit Juli 2008 sind die Restaurationsarbeiten im vollen Gange, um das Fahrzeug wieder in seinen Auslieferungszustand zurück zu versetzen.

 

TLF 8


 

Technische Daten:

Fahrgestell: Carl F. W. Borgward GmbH, Bremen
Typ: B 522 A/O
Baujahr: 1961
Leistung: 87 PS bei 4700 U/min
Hubraum: 2240 cm3
Aufbau: Gebr. Bachert, Kochendorf
Besatzung: 1/2
Leergewicht: 3360 kg
Nutzlast: 2140 kg
Zulässiges Gesamtgewicht: 5500 kg
Höchstgeschwindigkeit: 95 km/h
Löschwassertank: 1800l



Geschichte des Fahrzeuges:

Das TLF 8 wurde am 20.10.1961 bei der Freiwilligen Feuerwehr Geismar mit dem amtlichen Kennzeichen "GÖ-AZ 560" in Dienst gestellt. Im Dezember 1965 wurde das Fahrzeug auf die Berufsfeuerwehr Göttingen überschrieben, da die Gemeinde Geismar von der Stadt Göttingen eingemeindet wurde. Das amtliche Kennzeichen lautete nun "GÖ-2103".  

Bis 1981 stand der Borgward bei der Ortsfeuerwehr Geismar im Einsatz und wurde anschließend an die Ortsfeuerwehr Hetjershausen übergeben. Weitere 21 Jahre stand das Tanklöschfahrzeug im Einsatzdienst, bevor es am 15.08.2002 abgemeldet wurde.   

Ein privater Sammler kaufte das Fahrzeug und lackierte die Stoßstange und die Kotflügel, gemäß dem Auslieferungszustand von 1961, wieder schwarz. Im August 2009 erwarb die Oldtimergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Auerbach das Fahrzeug.

Drucken E-Mail

Facebook

Rauchmelder Kampagne

HiOrg