Mittwoch, 22. November 2017
Notruf: 112

Zwei Einsätze in 67 Minuten am Samstagvormittag

Am Samstagvormittag (17.06.) wurden die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr Auerbach zu zwei Einsätzen in nur 67 Minuten alarmiert.

 

Um 10:15 Uhr schrillten die Funkmeldempfänger der Feuerwehrleute das erste Mal. Zusammen mit den Feuerwehren Hochstädten und Schönberg wurde die Feuerwehr Auerbach gemäß Sonderalarmplan „Fuchstrail“ auf die Mountainbikestrecke alarmiert. Ein Radsportler stürzte auf der Strecke und zog sich hierbei Verletzungen zu. Die extra dafür ausgebildeten Sanitäter der Feuerwehr Auerbach versorgten nach der Ankunft an der Einsatzstelle den Patienten bis zum Eintreffen des zusätzlich alarmierten Rettungsdienstes. Die Besatzung des Rettungswagens zusammen mit einem Notarzt, der aus dem benachbarten Landkreis Darmstadt-Dieburg an die Einsatzstelle entsandt wurde, übernahmen die weitere Versorgung des Gestürzten. Im Anschluss wurde der Patient gemeinsam eine kurze Strecke aus dem Gelände zum Rettungswagen getragen. Der Einsatz war nach 50 Minuten beendet.

 

Nach dem Einsatz wurde das verbrauchte Material aufgefüllt und der Einsatzbericht geschrieben, danach ging es nach Hause. Doch bereits um 11:27 Uhr alarmierte die Leitstelle Bergstraße die Einsatzkräfte über ihre Funkmeldeempfänger erneut zu einem Technischen Hilfeleistungseinsatz. Aufmerksame Bürger nahmen auf der Darmstädter Straße Gasgeruch wahr und alarmierten die Feuerwehr. Vor Ort wurde der entsprechende Bereich zusammen mit dem ebenfalls verständigten Energieversorger kontrolliert. Dabei wurde nichts festgestellt. Auch dieser Einsatz konnte nach gut 45 Minuten beendet werden. Neben der Feuerwehr Auerbach und dem Energieversorger war die Polizei und ein Rettungswagen ebenfalls vor Ort.

 

   Bild: ©FF Auerbach

 

 

 

Facebook

Rauchmelder Kampagne

HiOrg